Lavendel  

Mannheimerstrasse
55543 Bad Kreuznach
Email: vorstand@kgv-amfriedhof.de

 
line decor
  
line decor
  
 Sonnenblume


 
 
Informationen und Tipps

Gartenkalender

J A N U A R

Im Januar entfernen Sie den Schnee von Immergrünen und Kletterrosen damit die Triebe unter der Last nicht brechen.
Bei frostfreiem Wetter die Obstgehölze schneiden.
Die gereinigten Nistkästen werden nun aufgehängt.
An milden Tagen können Sie Kaltkeimer in Schalen aussähen und ins kalte Gewächshaus stellen.
Beginnen Sie jetzt mit der Anbauplanung für Ihre Gemüsebeete.

F E B R U A R

Im Februar sind die ärgsten Fröste vorbei. Schneiden Sie nun Ihre Sommergehölze.
Obstbäume werden geschnitten und können bei Bedarf umveredelt werden.
Stecklinge von Geranien und Fuchsien, die Sie im Januar gesteckt haben, sind nun angewachsen und können in größere Töpfe gepflanzt werden.
Überwinterte Kübelpflanzen werden Ende Februar zurück geschnitten, umgetopft und etwas wärmer gestellt.
Bereiten Sie jetzt das Frühbeet vor. Die Erde gut lüften und die ersten Gemüsepflanzen einsetzen.

M Ä R Z

Im März bringen Zwiebelblumen wie Krokus, Schneeglöckchen und Tulpen die richtige Frühlingsstimmung.
Verblühtes vom Vorjahr wird entfernt und die erste Düngung wird verabreicht.
Sommerblühende Zwiebelpflanzen, wie Gladiolen, Lilien sowie neu erworbene Gehölze werden jetzt gepflanzt.
Der März ist auch der richtige Monat um Gräser und Farne zu setzen. Nicht vergessen die neuen Pflanzen gut zu wässern.
Zweijährige sollten jetzt an ihren endgültigen Standort gesetzt werden. Auch der Winterschutz kann langsam entfernt werden.
Halten Sie, falls Spätfröste eintreten, noch etwas Reisig bereit. Das ist bei Rosen sehr wichtig.
Erfrorene Pflanzenteile werden herausgeschnitten.
Beete für Neupflanzungen werden nun vorbereitet. Erde lockern, Unkraut entfernen und Kompost ausbringen.
Beginnen Sie nun langsam mit dem Rasen mähen. Nach dem zweiten Mähen, Rasendünger auftragen.
Dunkel überwinterte Kübelpflanzen wieder heller und wärmer stellen.

A P R I L

Im April können Sie immergrüne- und Laub abwerfende Gehölze mit Ballen pflanzen.
Der April ist die Hauptpflanzzeit für Stauden. Lockern Sie vor den Pflanzarbeiten den Boden gründlich und wässern nicht vergessen!
Die ersten, verblühten, Sträucher können Sie nun zurück schneiden. Alle Pflanzen werden jetzt gedüngt, damit genügend Nährstoffe zur Verfügung stehen.
Entfernen Sie nun endgültig den letzten Winterschutz.
Gemüse wie Möhren, Radieschen, Schwarzwurzeln, können Sie direkt ins Freiland aussäen. Dahlien werden im April im Haus vorgezogen.
Damit das Unkraut nicht überhand nimmt werden alle Beete regelmäßig gehackt und ggf. gemulcht.
Den Rasen spätestens jetzt vertikutieren, düngen und wöchentlich mähen. Der April ist für eine Neuanlage sehr gut geeignet.
Robuste Kübelpflanzen können nun ins freie.
Erdbeerbeete werden jetzt mit Stroh gemulcht.
Achtung: Alle Schnecken sind zum "Abschuß" freigegeben! Schneckenzäune und Schneckenkorn sollten bereitliegen.

M A I

Im Mai nach den Eisheiligen ist es endlich soweit.
Alle kälteempfindlichen Pflanzen können nun raus und die Sommerblumen gepflanzt werden.
Füllen Sie mit den Sommerblumen die Lücken in den neu angelegten Staudenbeeten.
Wer Wildstauden mag, kann sie jetzt aussäen.
Die meisten frühlingsblühenden Gehölze können Sie jetzt, nach der Blüte, auslichten.
Entfernen Sie alle Wildtriebe von Rosen. Da der Rasen nun sehr schnell wächst, sollte er wöchentlich gemäht werden.
Hacken Sie regelmäßig Gemüse- und Blumenbeete, es beugt der Unkrautbildung vor.
Regelmäßige Kontrolle der Pflanzen nach Schädlingen ist jetzt angesagt. Versuchen Sie den Befall mit sanften Mitteln zu bekämpfen.
Teichanlagen sollten Sie regelmäßig von Blätter und Blüten befreien.
Tomatenpflanzen werden jetzt gesetzt.
Binden Sie lose Ruten an und kürzen Sie die neuen Seitentriebe von Brombeersträucher ein.

J U N I

Im Juni benötigen Rosen besonders viel Pflege.
Entfernen Sie regelmäßig Verblühtes. Mulchen und das Düngen nicht vergessen.
Regelmäßiges wässern in den Staudenbeeten. Auch hier ständig verblühtes entfernen.
Herbstblühende Stauden jetzt mit Dünger versorgen. Sie erhalten so eine besonders üppige Blüte.
Der Rasen wird am Monatsende mit einer leichten Düngung versorgt. Die Nachzügler unter Ihnen können noch auf die schnelle Zwiebel- und Knollenblumen setzen. (letzter Termin)
Topf- und Kübelpflanzen können jetzt durch Stecklinge vermehrt werden. Im Gemüsegarten warten nun jeden Tag reife Früchte darauf, geerntet zu werden
Auch die ersten Erdbeeren sind reif. Geizen Sie bei den Tomaten die Seitentriebe aus.
Kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Beerensträucher, es treten jetzt vermehrt Schädlinge auf.
Im Teich können Sie nun Wasserpflanzen und Fische ansiedeln.
Und nicht vergessen: Lassen Sie auch mal die Seele baumeln und vergessen Sie einfach mal die ganze Arbeit.

J U L I

Im Juli wird eine Blumenwiese zum ersten mal geschnitten.
Die meisten Stauden stehen jetzt in volle Blüte. Abgeblühtes wird laufend entfernt.
Hohe Pflanzen werden mit Staudenringe abgestützt.
Stauden können Sie aus Samen selber vermehren. Also, Blüten stehen lassen bis zur Samenreife und sofort aussäen.
Der Juli ist der Monat um herbstblühende Zwiebelpflanzen, zu setzen.
Schneiden Sie jetzt Ihre sommergrünen Hecken und achten Sie dabei auf Schädlinge.
Wässern Ihre Pflanzen morgens und abends. Auch den Rasen sollten Sie nicht vergessen.
Hacken und Mulchen zur Vorbeugung gegen Unkraut ist ratsam.
Im Gemüsegarten werden Salt, Lauch, Mangold sowie Wintergemüse gepflanzt.

A U G U S T

Im Augustbrauchen Stauden und Kübelpflanzen sehr viel Wasser und sollten noch einmal gedüngt werden.
Bei Trockenheit werden auch die anderen Gartenbereiche gründlich gewässert.
Der August ist Pflanzmonat für Steppenkerze und Pfingstrosen.
Es werden auch die Zweijährigen ausgesät. Immergrüne Hecken sollten spätestens jetzt geschnitten werden.
Der Rasen wird wöchentlich gemäht und bei Bedarf vertikutiert.
Sollten sich im Teich Algen gebildet haben, werde sie abgefischt.
Im Gemüsegarten werden jetzt Feldsalat und Spinat ausgesät.
Reifes Obst wird geerntet und die Beerensträucher nach der Ernte ausgelichtet.
Vergessen Sie nicht neue Erdbeeren zu pflanzen.

S E P T E M B E R

Im Septemberteilen Sie frühlings- und sommerblühende Stauden.
Möchten Sie ein neues Staudenbeet anlegen, sollten Sie nun mit den Vorbereitungen anfangen. (Standort, Pflanzen usw.)
Abgeblühtes sollten Sie regelmäßig entfernen. Immer wieder auf Schädlinge achten.
Der September ist Pflanzmonat für Zwiebelblumen.
Nach dem Setzen der Zwiebeln etwas organischen Dünger einarbeiten.
Gießen Sie jetzt weniger, nur Neupflanzungen regelmäßig gießen.
Im Gemüsebeet können jetzt Gründüngungen gesät werden.
Der September ist der Erntemonat für Äpfel, Birnen und Pflaumen.
Lesen Sie das Fallobst auf. Beerensträucher können zurückgeschnitten werden.

O K T O B E R

Im Oktoberist Hauptpflanzzeit.
Gepflanzt werden Rosen und Gehölze die ihr Laub abwerfen. Ernten Sie das letzte Kernobst, sowie Tomaten und Zucchini.
Schneiden Sie verblühte Stauden bodennah zurück. Herbstlaub können Sie als Winterschutz verwenden.
Frühjahrs- und sommerblühende Stauden können Sie jetzt pflanzen. Zwiebeln (Tulpen und Co.) sollten jetzt in den Boden.
Nicht winterharten Knollen (Gladiolen, Dahlien, Begonien usw.) sollten vor dem ersten Frost ausgegraben werden.
Die Knollen trocknen lassen und frostfrei im Haus überwintern.
Wichtig: Holen Sie frostempfintliche Kübelpflanzen vor dem ersten Frost ins Haus.
Winterharte Kübelpflanzen können Sie mit geeigneten Materialien schützen. (Stroh, Vlies, Bastmatten usw.)
Immergrüne Gehölze sollten noch einmal kräftig gewässert werden.   ( richtig gießen )
Aus flachen Teichen nehmen Sie am besten die Fische heraus und überwintern sie im Aquarium.
Starkwüchsige Wasserpflanzen sollten Sie jetzt zurückschneiden.


N O V E M B E R

Im Novemberkehrt die Winterruhe in unsere Gärten ein.
Mähen Sie den Rasen noch ein letztes Mal und rächen Sie das Laub zusammen. Lockern Sie noch ein mal die Beete.
Vergessen Sie nicht die Wasserleitungen zu entleeren und den Wasserhahn auf zu lassen.
Die meisten Stauden werden nun zurück geschnitten.
Frostempfindliche Gehölze werden vor Frost geschützt. ( Vlies, Bastmatten usw.)
Die Rosen werden angehäufelt und mit Reisig abgedeckt. Sommergrüne Hecken vertragen jetzt noch einen letzten Schnitt.
Einen Kalkanstrich schützt die Bäume vor Frostrisse. Kübelpflanzen kommen jetzt ins Winterquartier.
Im abgeernteten Frühbeet, können Sie Ihr Gemüse eine Zeit lang lagern.
Nicht vergessen: Gartengeräte vor dem Einlagern unbedingt reinigen.

D E Z E M B E R

Im Dezember ist im Garten nicht mehr viel zu tun.
Hängen Sie für unsere gefiederten Freunde artgerechtes Futter auf.
Wenn Sie Ihre Rosen mit Rinder- oder Pferdemist düngen wollen, sollten Sie ihn jetzt um die Pflanzen verteilen.
Den Rasen sollten Sie in den frostigen Monaten, so wenig wie möglich betreten.
Bei frostfreiem Wetter können schon die ersten Obstbäume geschnitten werden.
Sie sollten nicht vergessen, bei frostfreiem Wetter, die Immergrünen zu wässern.
In der warmen Laube können Sie nun, bei einem leckeren Glühwein, neue Pläne für das kommende Frühjahr schmieden.